Die SGP-Beiwagen 101 bis 126

SGP-Beiwagen 101. (Foto: Sammlung ESG)
SGP-Beiwagen 103. (Foto: Sammlung ESG)
SGP-Beiwagen 104 als Beiwagen in einem Zweiwagenzug. (Foto: Sammlung ESG)
SGP-Beiwagen 111ebenfalls als Beiwagen in einem Zweiwagenzug. (Foto: Sammlung ESG)
SGP-Beiwagen 114 als Beiwagen in einem typischen Linzer Dreiwagenzug. (Foto: Sammlung ESG)
Planskizze der Beiwagen 101 bis 126 zum Zeitpunkt der Lieferung.

1947 bestellte die ESG bei der Simmering-Graz-Pauker AG in Wien 15 neue Triebwagen und 26 gleichartige Beiwagen. Diese Wagentype weist einige Gemeinsamkeiten mit dem deutschen Kriegsstraßenbahnwagen (KSW) und dem deutschen Einheitsstraßenbahnwagen auf. Ähnliche zweiachsige Straßenbahnen wurden etwa zur gleichen Zeit von der Grazer und der Wiener Straßenbahn beschafft.
Diese Fahrzeuge wurden auf der Strecke nach Ebelsberg eingesetzt und waren damals sehr moderne Fahrzeuge. Die Beiwagen die Nummern 101 bis 126, die Inbetriebnahme erfolgte in den Jahren 1949 bis 1951.

Technische Angaben
Länge:  11240 mm
Breite:  2260 mm
Höhe:  3410 mm
Achsstand:  3200 mm
Gewicht:  8,15 t
Sitzplätze:  20
Lieferer:    SGP, Graz

Nummer    Inbetriebnahme    Abstellung    Verbleib
101    16. Juli 1949    23. Dezember 1985    verschrottet 29. Mai 1990
102    4. Juli 1949    11. März 1986    verschrottet 30. April 1990
103    21. Juli 1949    11. März 1986    verschrottet
104    22. Juli 1949    26. Juni 1985    verkauft 21. Oktober 1986
105    27. Juli 1949    22. Oktober 1985    verschrottet 23. Mai 1990
106    1. August 1949    22. August 1986    verschrottet
107    30. Juli 1949    22. August 1986    verschrottet
108    4. August 1949    23. Dezember 1985    nach Aggsbach 14. Jänner 1986
109    6. April 1950        Einsatz bei Sonderfahrten
110    6. April 1950    23. Dezember 1985    verschrottet 8. März 1990
111    27. Mai 1950        Einsatz bei Sonderfahrten
112    27. Mai 1950    10. April 1986    26. Februar 1990
113    15. August 1950    22. Oktober 1985    verschrottet 11. April 1990
114    15. August 1950    22. Oktober 1985    verschrottet 31. Mai 1990
115    6. Oktober 1950    22. Oktober 1985    nach Gratkorn 22. Mai 1990
116    6. Oktober 1950    23. Dezember 1985    26. Februar 1990
117    16. November 1950    26. Juni 1985    verschrottet 11. April 1990
118    16. November 1950    23. Dezember 1985    verschrottet 5. Juni 1986
119    20. Dezember 1950    11. März 1986    verschrottet
120    20. Dezember 1950    10. April 1986    nach Hartheim 26. November 1986
121    27. Juni 1951    23. Dezember 1985    verschrottet 8. März 1990
122    20. Juli 1951    23. Dezember 1985    verschrottet 3. April 1990
123    9. Oktober 1951    23. Dezember 1985    verschrottet 3. April 1990
124    9. Oktober 1951    10. April 1986    an ÖGEG, St. Florian 14. April 1989
125    13. November 1951    26. Juni 1985    verschrottet 11. April 1990
126    13. November 1951    1. Mai 1980    verschrottet