Dieselelektrischer Triebwagen VT1

Triebwagenzug VT1 (ex RTM Rotterdam, ex DB Ravensburg-Baienfurt) im Bahnhof Fügen/Hart. (Foto: 30. 4. 1994, Markus Strässle)

Allgemeine Angaben

  • Radsatzanordnung:  2´B´ + 2´2´ + B´2´
  • Spurweite:  760 am
  • Länge über Puffer:    Steuerwagen je    15030 mm
    Motorwagen    15130 mm
    gesamt    45190 mm
  • Größte Höhe:  3185 mm
  • Größte Breite:  2330 mm
  • Treibraddurchmesser:  660 mm
  • Laufraddurchmesser:    Steuerwagen 660 mm
    Motorwagen 580 mm
  • Dienstgewicht:    Steuerwagen 23,67 t
    Motorwagen 19,96 t
    gesamt 67,30 t
  • Leergewicht:     Steuerwagen 16,17 t
    Motorwagen 16,95 t
    gesamt 50,35 t
  • Sitz-/Stehplätze:    Steuerwagen 34/50
    Motorwagen 13/15
    gesamt 81/115
  • Kraftstoffvorrat:  300 l
  • Höchstgeschwindigkeit:  50 km/h
  • Kleinster befahrbarer Gleisbogen:  80    m
  • Leistung:  154(210) kW(PS)
  • Art der Kraftübertragung:  elektrisch
  • Bremse:  Handbremse, Druckluftbremse, Elektrische Widerstandsbremse
  • Baujahr und Fabrikationsnummer:
  • Steuerwagen 1954 / 26887 + 26888
  • Motorwagen    1963
  • Lieferfirma:  Steuerwagen DUWAG/KIEPE - Düsseldorf, Motorwagen RTM - Rotterdam

Motor:
DEUTZ - Diesel

  • Type:  A 12, L 714
  • UIC-Nennleistung:  154 kW (210 PS) bei 2000 U/min
  • Zylinderzahl:  12
  • Zylinderdurchmesser:  120 mm
  • Kolbenhub:  140    mm
  • Hubvolumen (gesamt) :  19000 cm³
  • Taktzahl:  4
  • Kühlung    :  Luft

Generator:
DORNHOFF & Co, Köln

  • Type:  LG 306
  • Eingangsleistung:  135 kW bei 2000 U/min
  • Stundenpunkt:  252 A / 535 V

Fahrmotoren (2 Stück):
SIEMENS (Gleichstrom)
Type    GBW 199/21a
Stundenpunkt    90 kW, 600 V / 182 A / 930 U/min

Antrieb:
Achsgetriebe, Bauart DUWAG
Type:  AG-Ka 420 Sp (Type 3e)

KONSTRUKTIVE MERKMALE:

  • Bauweise: Der Wagenkasten ist eine geschweißte Leicht-Stahlkonstruktion in Spantenbauweise.
  • Fahrwerk: Die Drehgestelle sind geschweißte Stahlkonstruktionen. Im Triebdrehgestell lagert längs in der Mitte fix der Fahrmotor, der beide Achsen über Achsgetriebe antreibt.
  • Bremse: Handspindelbremse als Feststellbremse, Selbsttätige Druckluft-Scheibenbremse, Elektrische Widerstandsbremse mit Leistungsabgabe auf Dachwiderstände
  • Kupplung: Automatische Mittelpufferkupplung (BSI-Compact) mit Steuerleitungen, Motorstromkabel und Luftleitungen.
  • Heizung: WEBASTO-Luftheizung
  • Beleuchtung: 24 V - Drehstromlichtmaschine

Herkunft:
Die Steuerwagen sind die ehemaligen ET 195.01 + 02 der DB-Linie Ravensburg-Weingarten-Baienfurt (1000 mm). Diese wurden 1959 an die RTM (Rotterdamsche Tramweg Maatschappij) verkauft, durch einen Motorwagen ergänzt und ab 1963 als M 17.01/M 17.00/M 17.02 mit Kapspur (1067 mm) betrieben.

Bei ZB in Betrieb seit: 1966 an ZB verkauft - seit 1970 in Betrieb

Umbauten: 1969 durch DUWAG: Umspuren auf 760 mm 1971 durch ZB: Automatische Türsteuerung mit Lichtschranken 1972 durch ZB: Austausch der Motorwagen-Drehgestelle und zwar von Normalspur auf 760 auf umgebaute Drehgestelle der Kölner Verkehrsbetriebe mit Solenoid-Scheibenbremsen und Meghiachsfederung.