Linzer Lokalbahn "LILO"

ET 22 135 in der Haltestelle Kirchberg-Thürnau. (Foto: Archiv Stern & Hafferl)
ET 22 108 mit Bahnexpress-Waggon im Bahnhof Waizenkirchen. (Foto: Archiv Stern & Hafferl)
ET 22 108 mit Bahnexpress-Waggon in der Haltestelle Pötting. (Foto: Archiv Stern & Hafferl)
ET 22 131 im Bahnhof Eferding. (Foto: Archiv Stern & Hafferl)

Die 4-Städtebahn: Linz —> Leonding —> Eferding —> Peuerbach

Mit Urkunde vom 12. Jänner 1911 wurde der Lokalbahn von Linz über Eferding nach Waizenkirchen die Eisenbahnkonzession für die Dauer von 90 Jahren erteilt. Diese Lokalbahn - auch Linzer Lokalbahn, oder liebevoll genannt - wird in Betriebsgemeinschaft  mit der Lokalbahn Neumarkt-Waizenkirchen-Peuerbach AG, kurz NWP geführt, deren Betrieb mit Kon-zessionsurkunde vom 13. Oktober 1907 genehmigt wurde.

Beide Bahnen fahren seither elektrisch, also umweltschonend, energiesparend und sicher. Die befindet sich im Mehrheitsbesitz der Stadt Linz, die NWP wurde mit 1. Jänner 1998 mit der handelsrechtlich fusioniert.

Die Betriebsführung dieser Lokalbahn erfolgt durch die Firma Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. mit Sitz in Gmunden.

Unsere Bahn bietet ihre Dienste nicht nur für den Schüler- und Pendlerverkehr sowie für den Gütertransport, sondern auch für Ausflüge und Gruppenreisen, Schul- und Betriebsausflüge und Fahrten für alt und jung ins Grüne an.

Die abwechslungsreiche Gegend ist nicht nur für Wanderungen bestens geeignet, sondern weist auch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten auf.

Ausgehend von der Landeshauptstadt Linz, Ausflugszentrum an der Donau, Kongreß- und Klangstadt, führt die Strecke durch das landschaftlich reizvolle "Eferdinger Landl" zum romantischen Aschachtal nach Waizenkirchen und Peuerbach, bzw. nach Neumarkt-K. mit Anschluß nach Passau, Wels, Linz, Wien oder Salzburg.

Sie suchen das besondere Urlaubsvergnügen - wir haben es:

  • Kirchberg-Thening: Ausflugsort zwischen Welser Heide und Kürnberger Wald, Wanderungen zum Aichberg (Blick zu den Alpen und ins Donautal), zu markanten und sehenswerten Vierkanthöfen (Mostjause) und zur Hubertuskapelle in Axberg.
  • Alkoven: Schloß Hartheim, Kirchlein am Annaberg, Bauernkriegsdenkmal Emlinger Holz.
  • Scharten und St. Marienkirchen an der Polsenz: (Mosthauptstadt) sind bekannt für den besten Most in der Umgebung.
  • Fraham: liegt im landschaftlich schönen Bereich zwischen dem Eferdinger Becken und den Ausläufern der Schartner Berge. Von der Haltestelle Fraham gibt es Wandermöglichkeiten durch den Ort Fraham und die Herrnholzer Straße nach Steinholz.
  • Eferding: Mittelalterliche Stadt mit dem drittältesten Stadtrecht Österreichs (1222 verliehen). Charakteristischer, in der Anlage seit dem Mittelalter fast unveränderter Stadtplatz, spätgotische Hallenkirche (Eferdinger Dom) mit vielen Kunstschätzen (Doppelwendeltreppe), Schloß Starhemberg, Stadtmuseum.
  • Prambachkirchen: Moststraße, Heilbad mit bituminösen Ölen in Weinberg (Spezialbad für Hauterkrankungen), Museum im Gymnasium Dachsberg, Rad- oder Fußwanderweg ins naturbelassene Aschachtal oder auf den Mayrhoferberg mit Aussichtswarte und Mahndenkmal.
  • Waizenkirchen: Pfarrkirche mit einem Bild von Kremser Schmidt, Nikolauskirche beim Altenheim, Wasserschloß Weidenholz, Wilhelm-Kienzl-Geburtshaus (privates Museum).
  • Peuerbach: Romantische "Stadt im Landl", schöner Stadtplatz, Bauernkriegsmuseum im Schloß, barocke Pfarrkirche mit Schwanthaler-Statuen, Wanderung ins "Tal der sieben Mühlen".