Elektrotriebwagen 12 und 13 END

Allgemeine Angaben

  • Elektro-Zweirichtungsmotorwagen für Adhäsionsbetrieb
  • BEZEICHNUNG / BETRIEBSNUMMER: Tw 12 ex END und Tw 13 ex END
  • HERSTELLER: Maschinenfabrik Esslingen
  • BAUJAHR: 1958; Inbetriebnahme: 1958 (auf der Straßenbahnlinie Esslingen - Nellingen - Denkendorf)
  • BEI DER RITTHERBAHN IN BETRIEB: Tw 12 ex END: seit 12. Juni 1992; Tw 13 ex END:  ?
  • HEUTIGE FUNKTION: Übernahme des Pendler- und Schülerverkehre, Einsatz bei übergroßem Andrang
  • LÄNGE ÜBER PUFFER: 16,90 m
  • GEWICHT: 19,6 t
  • SITZPLÄTZE: 48
  • HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT: bis 1978: 65 km/h; ab 1992: 45 km/h
  • ANZAHL DER ACHSEN: 4 (davon zwei angetrieben)
  • ANZAHL DER MOTORE: 2
  • LEISTUNG PRO MOTOR: 202 PS
  • BREMSSYSTEME: Druckluftbremse, Federspeicherbremse, Schienenbremse HS 44/1, elektrische Widerstandsbremse

BEMERKUNGEN: Tw 12 ex END und Tw 13 ex END wurden, gemeinsam mit den beiden Beiwagen Bw 36 und Bw 37 ex END, 1957/1958 für eine Überlandstraßenbahn in Württemberg gebaut und waren bis zur Einstellung dieser Linie (1978) dort in Betrieb. Alle vier Wagen kaufte 1981 die Gemeinde Ritten an; die Triebwagen wurden in den letzten Jahren den Erfordernissen der Rittnerbahn angepaßt. Sie stellen keinen Ersatz, sondern nur eine - notwendige - Entlastung des originalen Rittner Wagenparks dar!

Triebwagen 12 in Oberbozen. (Foto: Mag. Klaus Demar)
Triebwagen 12 bei Rappersbichl. (Foto: Mag. Klaus Demar)