Reihe 399 (99111, Mh)

Die 399.03 mit Güterzug GG 89 in Groß Gerungs. (Foto: 23. August 1957, Alfred Luft)
Die 399.04 mit Güterzug OG 80 in Randegg-Franzenreith. (Foto: 4. Juli 1959, Alfred Luft)

Allgemeine Angaben

Spurweite:760 mm
Baujahr:1906 bis 1908
Achsanordnung: D2 h2T
Zylinder-Ø:410 mm
KoIbenhub:450 mm
Länge über Puffer:11665 mm
Gesamtachsabstand:3300 mm
Treibrad-Ø:900 mm
Dienstgewicht:45,1 t
Reibungslast:30,5 Mp
Kesselüberdruck:13 kp/cm²
Verdampfungsheizfläche:78,85 m²
Überhitzerheizfläche:18,3 m²
Rostfläche:1,59 m²
Wasservorrat:5,0 m³
Kohlvorrat:1,92 t
Höchstgeschwindigkeit:40 km/h
Lieferer:Lokomotivfabrik Krauss & Co, Werk Linz
Mh 1 bis 4: für die NÖLB, 1906
Mh 5 und 6: für die NÖLB, 1908

Von 1906 bis 1908 kamen insgesamt sechs Stütztenderlokomotiven als Reihe Mh an die NÖLB. Da die Lokomotiven den stetig steigenden Anforderungen auf der Mariazellerbahn nicht gewachsen waren, wurde die gesamte Strecke elektrifiziert. Die Dampflokomotiven wurden daher nicht mehr benötigt und deshalb zur Waldviertler Schmalspurbahn abgestellt, wo sie vorwiegend im Güterverkehr eingesetzt wurden. Bei der DRG wurden die Loks als Reihe 99 111 - 99 1116 bezeichnet, bei der ÖBB schließlich als Reihe 399.01 - 399.06 eingereiht.