Reihe 88 (880, 184)

Die 88.01 in Mürzzuschlag. (Foto: 21. August 1955, Alfred Luft)

Allgemeine Angaben

Baujahr:1897 - 1908
Achsanordnung:B n2 t
Bahnstrecke:NÖLB
Lieferer:Krauss

Die Dampflokomotivreihe NÖLB 1 war eine Tenderlokomotivreihe der Niederösterreichischen Landesbahnen (NÖLB).

Die NÖLB beschafften neun dieser kleinen Tenderlokomotiven für den Betrieb ihrer 1903 eröffneten Strecken. Sie wurden zuerst mit 100–105, ab 1905 als 1.01–09 bezeichnet. Die 100 wurde gebraucht von der Baufirma Münz gekauft, die folgenden direkt bei Krauss in Linz bestellt. Sie besorgten den leichten Streckendienst und führten dabei sowohl Güter- als auch Personenzüge.

Als die BBÖ die NÖLB 1922 übernahmen, wurden die neun Maschinen als 184.01–09 eingereiht und meist im Verschub in Hütteldorf eingesetzt.

1938 übernahm die Deutsche Reichsbahn noch drei Exemplare als 88.001–003. Nach dem Zweiten Weltkrieg verblieb der ÖBB nur mehr eine Maschine, die ehemalige NÖLB 1.05, BBÖ 184.05 und DRB 88.003, die sie nun als 88.01 bezeichnete und erst 1968 endgültig ausmusterte. Diese Maschine blieb im Eisenbahnmuseum Strasshof erhalten.

Reihe 188 (8872, IId EWA)

Die 188.01 in Wien Süd. (Foto: 7. Februar 1957, Alfred Luft)

Allgemeine Daten

Baujahr:1896
Bauart:B 2n t


Reihe 688 (983, PtL 2/2)

Die 688.01. (Foto: Alfred Luft)

Allgemeine Daten

Baujahr:1906
Bauart:B h2 mit Blindwelle
Rostfläche:0,83 m²
Verdampfungsheizfläche:42 / 35,50 m²
Kesseldruck:12 bar
Zylinder-Ø:265 mm
Kolbenhub:2 x 280 mm
Treibrad-Ø:990 mm
Dienstgewicht:21,9 t
Reibungsgewicht:21,9 t
Zulässige Höchstgeschwindigkeit:50 km/h
Achslast:11,5 t
Länge über Puffer:6570 mm
Leistung:210 PSi
Spitzname:Glaskasterl

Reihe 788 (25 921)

Die 788.01. (Foto: 30. August 1955, Alfred Luft)

Allgemeine Daten

Baujahr:1941
Bauart:B n2 t

Die Reihe 788 der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) bestand aus nur einer einzigen Tenderlokomotive. Bei der Lokomotive mit der Nummer 788.01 handelte es sich um eine nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich verbliebene Henschel-Werklok.